zurück

Mustagh Ata (7546 m)

Reisetipps

Der Mustagh Ata ist der westlichste Eckpfeiler des Kun Lun-Gebirges, das sich auf einer Länge von 4000 Kilometern quer durch Zentralasien zieht. Zusammen mit den beiden noch höheren Kongur-Gipfeln zählt der Mustagh Ata zu den höchsten Bergen dieser Gebirgskette und liegt an 51. Stelle der Weltrangliste aller Berge.
In europäischen Bergsteigerkreisen war der Mustagh Ata lange Zeit nahezu unbekannt. Dabei wurde er bereits 1894 von niemand geringerem als Sven Hedin auf einer seiner legendären Chinareisen entlang der Seidenstraßen erstmals versucht.
1956 wurde der Mustagh Ata von einer russisch-chinesischen Expedition erstbestiegen und seit Beginn der 90er-Jahre ist der „Vater der Eisberge“ ins alpinistische Bewusstsein Europas gerückt. Ein wunderschöner, sehr hoher, technisch leichter Berg, der aber gerade deshalb oft unterschätzt wird. Sein hartes kontinentales Klima, die Höhe, unberechenbar rasche Wetterstürze und Orientierungsprobleme bei Nebel können ernste Probleme bereiten
Die Leistung einer Mustagh Ata-Besteigung ist insgesamt ebenso hoch einzuschätzen wie die eines „kleinen“ Achttausenders, etwa des Shisha Pangma!
Der Mustagh Ata ist ein ideales Expeditionsziel für den Einsatz von Ski. Abgesehen von einer kurzen Seracstelle können von Mitte Juni bis Ende Juli unter normalen Bedingungen ab 5000 m durchgehend Ski eingesetzt werden!
  • Günstigste Reisezeit: Juli
  • Auf die Agenturen vor Ort kann man sich verlassen, jedoch mit chinesischer Agentur alles im Detail vereinbaren: Mr. Kong Baocun CXMA (Chinese Xinjiang Mountaineering Asssociation)
    www.muztaghata.com
    E-Mail: climbing@126.com
    Kirgisische Agentur: Tien-Shan Travel, www.tien-shan.com
    E-Mail: travel@tien-shan.com
  • Zur Akklimatisation wird eine Trekkingtour vom Kara Kol See in das Kengxuwar Tal angeraten
  • Zumindest aber eine Nächtigung in Subash wird empfohlen
  • Grenze zwischen China und Kirgisien ist am Wochenende geschlossen
  • Die Einfuhr von GPS und Funkgeräten kann Probleme bereiten
  • Vom Basislager kann gelegentlich, vom Lager 1 immer mit Handy telefoniert werden
  • Zahlungsmittel:
    In China: Agentur: Euro
    Basecamp: USD
  • In Kirgisien: USD
  • bzw. jeweils Landeswährung


zurück