Heeresbergführer klettern für einen guten Zweck!

Jedes Jahr findet in BISCHOFSWIESEN (BRD) ein "24 Stunden-Spendenklettern" statt. Das Ziel dieser Charity Veranstaltung ist es, so viele Routen wie möglich innerhalb von 24 Stunden zu klettern.
Organisiert von Obstlt STEGER-JUD nahmen auch im Vorjahr, 2019, wieder rund 15 österreichische Heeresbergführer an diesem besonderen Event teil. Hierbei konnten 1135 Routen erklommen werden! Auch der Österreichische Heeresbergführerverband sowie der Europäische Bergführer Verband Exekutive unterstützten diese Veranstaltung. So konnten letztendlich € 2000,- für einen guten Zweck lukriert werden.

Über einen Vorschlag von Frau Dr. RANNER wurden wir auf das Schicksal der kleinen Magdalena aus LEOGANG aufmerksam. Magdalena kam viel zu früh zur Welt und kann seither ihre Körperspannung nicht selbständig aufrecht halten. Magdalena braucht bedarfsgerechte Geräte, sowie eine bedarfsgerechte Wohnumgebung, was die Familie neben der erforderlichen Zeit auch finanziell erheblich belastet.


v.l.: Matthäus Frühmann (ÖHBFV), Hans Ebner (EBVE) sowie Thomas Moser (GebKpfZ) überreichten die Spende.
Durch die Übergabe dieser Spende hoffen wir das Leid zumindest ein wenig gemildert zu haben.
Matthäus FRÜHMANN